OM Ships International

Narrow screen resolution Wide screen resolution Auto adjust screen size Increase font size Decrease font size Default font size

Der größte Schatz

31 Jan, 2020 :: Port of Spain, Trinidad und Tobago


Das Spezialprogramm „Der größte Schatz“ auf der Logos Hope soll Kindern den Wert von Gottes Wort verständlich machen.

Hauptpersonen des Programms sind Kapitän Scallywag und sein Schiffsmitarbeiter, der einäugige Pit. Dann gibt es noch einen Piraten und ein Mädchen namens Skittle. Diese Personen haben einen Auftrag: Sie gehen gemeinsam auf Schatzsuche und wollen den „größten Schatz“ finden.

Skittle hofft auf Diamanten, Geld und spanische Goldmünzen, der einäugige Pit möchte sich mit dem Schatz eine Yacht kaufen. Der Kapitän dagegen weiß, was der Schatz ist, und dass er nicht den Erwartungen der anderen entspricht.

Das Programm ist interaktiv und lädt die Kinder zum Mitmachen bei der Schatzsuche ein. Durch die Spiele entdecken sie die Botschaft des Evangeliums. Die Französin Rebecca Gomez spielt Skittle. „Wir hatten 200 Kinder pro Veranstaltung und sie waren total begeistert“, freut sich Rebecca. „Sie waren fröhlich, rannten in ihren Rettungswesten durch den Saal, halfen uns den Schatz finden und riefen uns zu: „Da drüben ist er!“ Nach dem Programm rannten viele Kinder auf Rebecca zu und umarmten sie.

Am Ende der Schatzsuche hatten Mannschaft und Kinder endlich den Schatz gefunden und entdeckt, was sich darin verbirgt: Der unschätzbar wertvolle Schatz ist das Wort Gottes, die Bibel. Der Pirat versteht nicht, warum der Schatz eine Bibel ist, und deshalb erklärt der Kapitän es ihm.

Tae Um aus Südkorea spielte den Kapitän und er erklärt den Kindern das Evangelium. Dabei redet er auch über Freundschaft und Vergebung. „Ich trete liebend gerne im Theater auf. Das ist ein sehr wirkungsvolles Werkzeug, vor allem für Kinder", meinte Tae.

Als Kind erlebte Tae auf einer christlichen Freizeit ein Anspiel mit, das erklärte, was Sünde ist und was Jesus für die Welt getan hat. Die Botschaft berührte ihn. „Das war anders als alles, was ich davor nur gehört hatte. Als ich sah, was Jesus mit all der Sünde machte, für die ich hätte bezahlen sollen, hat mich das angesprochen.“

„Wenn wir das Evangelium in einem Theaterstück darstellen, gebrauchen wir eines der wirkungsvollsten Mittel, mit dem wir die Herzen der Kinder berühren können. So war das auch bei mir selbst, als ich acht Jahre alt war.“ Trotz aller kultureller Unterschiede ist Tae überzeugt, dass Gott durch die Botschaft des Stücks etwas in den Herzen der Kinder bewegen wird.