OM Ships International

Narrow screen resolution Wide screen resolution Auto adjust screen size Increase font size Decrease font size Default font size

Geschichte der Doulos

 

MedinaDie Medina wurde im Jahre 1914 von der „Newport News Shipbuilding and Drydock Company“ für die “Mallory Steamship Company“ (USA) gebaut. Sie wurde am 22. August desselben Jahres in Betrieb genommen. Ihr Schwesterschiff, die Neches wurde ebenso im Jahre 1914 fertiggestellt. Leider hatte dieses Schiff nur eine kurze Geschichte, da sie bereits im September 1914 bei einem Zusammenstoß vor der Küste von Devon, England, sank. Medina hatte eine Geschwindigkeit von 14 Knoten und wurde in der September-Ausgabe des „International Marine Engineering Magazine“ als eines der modernsten und größten Frachtdampfschiffes beschrieben. Die Medina wurde während des zweiten Weltkrieges von der amerikanischen Küstenwache entlang der Westküste der USA eingesetzt.


Roma1948 wurde die Medina von der panamaischen Gesellschaft Naviera San Miguel SA gekauft. Im darauf folgenden Jahr wurde sie in Roma umbenannt und als Passagierschiff mit Kabinen für 287 Leute und Schlafsälen für weitere 694 Leute umgerüstet. Da 1950 das römisch-katholische heilige Jahr war, wurde das Schiff dazu genutzt, Pilger nach Rom zu befördern und brachte später Auswanderer nach Australien. Diese zweite Aufgabe hatte aber nicht lange Bestand, sodass das Schiff nach kurzer Zeit zum Verkauf angeboten wurde.


Franca C1952 wurde sie an Giacomo Andrea (Linea Costa) verkauft und in Franka C umbenannt. Ihr ursprünglicher Dampfmotor wurde durch einen doppelwirkenden Dieselmotor ausgetauscht. Sie verkehrte zwischen Italien und Argentinien und transportierte bis zu 900 Touristen und Passagiere der dritten Klasse. 1959 wurde die Franca C in einen Luxusliner umgebaut. Ihre Kreuzfahrten führten sie hauptsächlich in Mittelmeerhäfen mit gelegentlichen Fahrten ins Schwarze Meer. Eine wichtige Veränderung geschah 1970, als das Schiff einen neuen Antrieb bestehend aus Fiat-Dieselmaschinen erhielt.


The newly purchased Doulos in Genoa.Die Franca C wurde 1977 zum Kauf angeboten. Nach einer Besichtigung wurde am 4. November 1977 der Kaufvertrag unterschrieben und das Schiff in Doulos umbenannt. Bevor sie ihre neue Aufgabe annehmen konnte, waren einige Reparaturen notwendig. Die Veränderungen beinhalteten die Entfernung des Pools und den Bau eines überdachten Büchermarkts auf dem Deck. Die Doulos wurde nach Bremen, Deutschland, gebracht, um dort für ihren Dienst ausgestattet zu werden. Am 3. Juni 1978 legte sie in Bremen ab, um ihren neuen Dienst aufzunehmen.